Elterngeld bei mehrfachem Steuerklassenwechsel

Bei mehrfachem Wechsel der Steuerklasse in den 12 Monaten vor dem Elterngeldbezug ist die am längsten geltende Steuerklasse für die Berechnung anzusetzen.

Wechselt ein Arbeitnehmer die Steuerklasse im Bemessungszeitraum für das Elterngeld (in der Regel 12 Monate vor dem Monat der Geburt) mehrmals, richtet sich das Elterngeld nach der in diesem Zeitraum am längsten geltenden Steuerklasse. Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass diese Steuerklasse für den Ansatz als Berechnungsgrundlage nicht mindestens in sieben Monaten des Bemessungszeitraums gegolten haben muss, auch wenn eine solche absolute Betrachtung für den Elterngeldberechtigten im Einzelfall finanziell günstiger wäre.

 
[mmk]
 

Gute Beratung ist eine Frage der Erreichbarkeit

 

Lübkestraße 3
44141 Dortmund

 

Tel: 0231 / 950190
Fax: 0231 / 9501911

Marke Ihr Steuerberater
Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe
Steuerberaterverband Westfalen-Lippe